Das ist doch alles nur Fake oder?!

 

Oft werden uns Fragen gestellt wie „Esst ihr das (noch) wirklich?“ oder „Ist das Feuer echt?“ sowie „Heizt ihr mit echtem Holz?“ Darum wollen wir euch einen kleinen Einblick ins Lagern (dem etwas anderen Campen) geben.

Kochen

 

Das A und O des Lagerlebens ist das Essen - vor allem nach einer kräftezehrenden Schlacht – aber essen ohne Kochen ist schwierig.

Alles beginnt mit dem Hacken von bereitgestelltem Holz, da wir über offenem Feuer kochen - ja es ist echtes Holz und das gab es auch schon im Mittelalter.

Da wir damit Fleisch, Suppen, Eintöpfe, Kaffee oder heißes Wasser zubereiten, benötigen wir dafür natürlich offenes, echtes und vor allem heißes Feuer!

Geselligkeit

 

Der größte Aspekt, der das Lagerleben ausmacht, ist das Beisammensein. Zusammen den Tag anfangen, miteinander zu Speisen, zu scherzen und einander zu helfen.

Das abendliche Zusammensitzen am Lagerfeuer, bei dem schon mal das ein oder andere Tränklein fließt, Witze erzählt werden und die teils mit musikalischer Untermalung gestaltet sind, machen eine gute Gemeinschaft aus.

Auch Musikinstrumente machen wir selber
Auch Musikinstrumente machen wir selber

Diese Seite teilen